Get Adobe Flash player

Endress-Hauser – Erstellen von Gerätespezifikationen mit PRO-SPEC™

© Endress+Hauser
Trotz des großflächigen Einsatzes von IT-Systemen in den Unternehmen wird heute noch ein großer Teil der Geräteanfragen von Kunden in der Prozessindustrie traditionell papierbasiert abgewickelt. Die vom PROLIST International e.V. angebotene und gepflegte Namur Empfehlung 100 (NE 100) soll zur Vereinheitlichung von Anfragen und vor Allem zur elektronischen Abwicklung der Anfragen beitragen.

“Bei massiv gestiegener Datenqualität erhält der Kunde heute mehr als doppelt so viel Produktinformation und dies bei einem um über ein Drittel reduzierten Aufwand", Dipl. Wirt.-Ing. Oskar Kroll, Endress+Hauser Consult AG

Kundenanfragen

Geräte und Systeme von Endress+Hauser werden von Endkunden und in letzter Zeit immer häufiger von sogenannten EPC-Kontraktoren (Engineering, Procurement, Construction) angefragt. EPC-Kontraktoren planen die Anlagen Ihrer Kunden und setzen zum Großteil auch die beim Kunden im Einsatz befindlichen CAE-Systeme ein. Bisher erfolgte der Anfrage- Prozess für Geräte auf Basis sogenannter Spec-Sheets (Spezifikationsblätter). Alle großen Kunden haben eigenerstellte Spec-Sheets.

In Spec-Sheets werden vom Kunden die Anforderungen an ein Gerät oder ein System spezifiziert. Nach Auswahl des Gerätes bzw. Systems bei Endress+Hauser werden die Gerätedaten in das Spec-Sheet eingetragen und dem Kunden als technisches Angebot übermittelt. Vielfach erfolgte dieser Prozess papierbasierend.

Derzeit werden bei Endress+Hauser pro Jahr über 200.000 solcher Spezifikationsblätter im Projekt-geschäft bearbeitet was einem Aufwand von mehr als 3000 Manntagen entspricht.

PRO-SPEC

Zur Sichtung und Bearbeitung der PROLIST NE 100 XML Files wird seit 2008 PRO-SPEC bei Endress+Hauser eingesetzt. PRO-SPEC ist eine von der Paradine GmbH, Wien in enger Abstimmung mit PROLIST entwickelte PC-Anwendung zur Erstellung, Bearbeitung, Vergleich und Verifikation von PROLIST NE100-XML-Files.

Der Prozess für die Anfrage und Auswahl eines Gerätes sowie das Ausfüllen eines Spec-Sheets erfolgte in der Vergangenheit „papiergesteuert“. Der Kunde sendet seine Anforderungen in einem Spezifikationsblatt. Nach der Auswahl des Gerätes werden die Gerätespezifikationen manuell im kundenindividuellen Spec-Sheet ausgefüllt und an den Kunden versandt. Der Kunde überträgt seinerseits die Gerätedaten manuell in sein CAE System. Dieser Prozess ist mit sehr viele manueller Datenerfassung und der damit einhergehenden Fehleranfälligkeit verbunden. Beim PROLIST NE100 basiertem Prozess sendet der Kunden seine Anforderungen per XML-File elektronisch an Endress+Hauser. Dieses File wird mit PRO-SPEC  gesichtet und es erfolgt eine grobe Produktauswahl. Die Konfiguration des Produkts erfolgt in einem SAP-Konfigurator.

Aus der Konfiguration wir durch die Attributedatenbank ein Template mit den Gerätedaten erzeugt und   anschießend  in PRO-SPEC geladen.  Dort wird das Template mit der Anfrage des Kunden zusammengeführt und dem Kunden im PROLIST NE 100 Format als technisches Angebot in Form eines PROLIST-XML-Files übermittelt. Der Kunde kann dieses XML-File direkt in sein CAE-System übernehmen. Durch die Verwendung des PROLIST NE 100 Prozesses entfällt die manuelle Datenerfassung und -übertragung. Dadurch wird Zeit gespart und die Datenqualität massiv gesteigert, da Fehlerquellen durch die elektronische Datenübergabe entfallen.

PRO-SPEC bringt Endress+Hauser unter anderem folgende Vorteile:

  • 36 % weniger Arbeitszeit bei der Bearbeitung einer Anfrage
  • 120 % mehr Inhalte (Produktmerkmale)
  • Elektronisch bearbeitbare validierte Daten

Download

 Endress+Hauser Anwenderbericht-Deutsch